Was die Welt Braucht

HInweis zu diesem Film, im Moment ist dieser noch ein privater link und lässt sich garnicht hier verlinken. Eine Rhythmikerin Ulrike Pfeiffer, arbeitet in diesem Film mit Jugendlichen zum Thema Musik und Bewegung. den link findet ihr auch auf Ulrikes Seite http://www.impuls-rhythmik-tanz.de/

BITTE schaut euch diesen Film an, er IST DAS BESTE WAS ICH in den letzten Monaten gesehen habe. Er macht in knallharter Weise deutlich, wie entsetzlich krank die Diskussion ist um Kultur und Systemrelevanz. Er zeigt, der Film- dass unsere Jugend unsere Zukunft ist und das, was sie EIGENTLICH braucht, nämlich genau das, was gerade auf unsäglichste Weise missachtet und niedergetrampelt wird…! Nicht unbedingt jeder muss tanzen wollen, das meine ich nicht, nein – aber wenn es tatsächlich so ist, dass wir eine PANDEMIE haben, warum verstehen wir dann nicht die Zeichen derer? Warum versuchen wir uns um die Pandemie herum Wege und Auswege zu suchen, die komplett nur eines im Sinn haben: den normalen Fortlauft des Bisherigen, statt zu lernen und sofort andere Wege zu bestreiten. Warum wird an einem Lehrplan festgehalten, zu allem Leid aller Lehrer und Schüler mit der Auflage, den Raum nicht zu verlassen in den Pausen,…die Frischluft möglichst nicht aufzusuchen…NUR damit der Lehrplan IRGENDWIE wenigstens pseudomässig weiter geführt werden kann. Wieso ist es so schwer, die neuen Möglichkeiten einer solchen Ausnahmesituation zu sehen und ihnen Einlass zu gewähren? Wieso setzen wir nicht aus und gehen in Kleingruppen raus in die Natur ? Gehen in echte Kommunikation und Begegnung? WAS BITTE IST SO SCHWER DARAN? WARME JACKEN- SCHALS, FESTES SCHUHWERK UND MUNDSCHUTZ. Aber bitte spielt doch jetzt nicht Gefängniswärter und haltet an allem Alten Überholtem fest….!!!!
Ich heule Rotz und Wasser bei dem Film, nicht nur wegen des Filmes sondern aus purer Traurigkeit über diese GOTTVERLASSENE WELT wie sie sich gerade zeigt in Angst, Furcht und Panikmache.
Nein- ich übertreibe nicht, und Ja – auch ich habe Respekt vor dem Virus, besonders als „Risiko-Gruppe“ als was ich mich zum Glück nicht sehe, aber als was ich gesehen werde als Diabetes Typ 2 -Typ ( dass ich selber schuld bin an der Krankheit, scheine auch ich nur so zu sehen, denn hat ja die Medizin zum Glück ein paar teure Medikamente für mich….) schon absurd als was ich gesehen werde, rein politisch betrachtet bin ich nun ein Risikotyp, die noch dazu nicht systemrelevant ist und als Sängerin auf jeden Fall den Mund halten muss…ehrlich so langsam frage ich mich, an was einen das erinnert….nein keine Sorge, ich bin keine Schwurblerin, aber auch hier habe ich die Logik verstanden, so lange es solche krassen Angstmacher gibt….so lange wird es das Gegengewicht geben, beide Seiten sind für mich NICHT RELEVANT und ich ignoriere sie. Die Panikmacher brauche ich nicht, ich gehe wahrscheinlich im „Inbetween“ wie die Butoh Tänzer: im Verstehen und Begreifen, dass wir Sterbliche sind und mit und in der absoluten Achtsamkeit für das Hier und Jetzt.
Diese ganze Diskussion über Systemrelevanz allerdings ist das Niederträchtigste, Peinlichste und Traurigste, was diese Welt gerade zu bieten hat, weil sie der Menschheit genau das nimmt: das sogenannte INBETWEEN. Ohne dieses „inbetween“ existiert nur mehr das Vergängliche, das Ängstliche, das Flüchtige….
Es ist, wie als ob man darüber diskutieren würde ob Geschlechtsverkehr noch Sinn macht oder besser noch: ob LIEBEN eigentlich noch sinnvoll ist….es ist ein Sciencefiction Horror Film, der hier gerade zu gescripptet wird, die ganze Diskussion an sich schon in einem Horromovie – ehemals Psychiatriegebäude- stattfindend.
Gott, ich baue auf dich und dass du das Script in den Müll wirfst, dass du jene , die daran schreiben, einfach mal auflaufen lässt- BITTE DANKE !

Nein , es kümmert mich nicht, dass ich meinen Beruf nicht ausüben darf oder als schräge Performance Künstlerin, die nebenbei tausend verschiedene Dinge machen muss, damit sie sich und ihren Sohn durchbringen kann, nein – es kümmert mich sehr viel mehr, wie schwer es ist, zu sehen wie die Bildungs-Politik mit Kultur umgeht und wie sehr sie daran beteiligt ist, dass unsere Jugend nicht als das heranwachsen kann, zu was sie fähig ist, dass sie durch diesen ungemein verrohenden Verlust von Kultur (immer weniger Kunst/Musik/Tanz/Ausdruck/Bewegung/Sport) in der Schule und noch dazu, durch die im Moment komplett bekloppten Massnahmen in Kleingruppen im Klassenzimmer zu sitzen und nicht mal in der Pause auf den Hof zu dürfen, in die Frischluft, dass sie massgeblich daran beteiligt sein wird, wie unsere Welt aussehen wird, in einigen wenigen Monaten schon, ganz zu schweigen von der Mutation, die die Gesellschaft gerade im Begriff ist durch zu machen.

Ich weine um unsere Jugend, denn sie liegen mir am Herzen wie NICHTS AUF DIESER WELT und mehr noch weine ich um die tausenden von Müttern und Väter, die keine genügende Möglichkeiten haben, aufzubegehren, weil ihnen suggeriert wird, dass entweder Corona an allem Schuld ist oder es wird ihnen suggeriert, dass es Ärger geben wird, wenn man all zu sehr aufmuckt.

Ich kann die Frage um Systemrelevanz nicht ernst nehmen, obwohl sie das Ernsteste ist, was es gerade ausser C. und T. gibt…es zeigt wie wir ticken….nein, nicht WIR sondern DIE ticken…es zeigt, wie geradezu aus den Fugen geraten das Empfindungsgefäss der Welt ist, denn auch eine ganze Welt als Ganzes hat Empfindungen, nicht nur wir als Einzelne, eine ganze Welt als Globales hat Gefühle und ein Herz und nur weil Millionen darin nicht eine Sekunde lang sich mit ihren Gefühlen, Empfindungen und Herzen befassen, heisst es nicht, dass es unwichtig wäre – IM GEGENTEIL. Das HERZ DER WELT STEHT KURZ VOR EINEM INFARKT…und wir alle VIELEN einzelnen sind kleine Pünktchen, kleine Zellen im großen Ganzen, die mit gerissen werden in den Tod…
Ich spreche nicht von dem Corona Tod und auch nicht von dem wirklichen Sterben sondern von dem inneren Sterben, dem mitgezogen werden in eine eiskalte sündige Welt, weil die wirkliche Sünde liegt NICHT in Lust und Freuden, die wirkliche Sünde liegt in der verzweifelten aus einer „Nicht Erfahrung“ heraus entstehenden Abwehr des WICHTIGSTEN DER WELT: der sinnhaften und sinnlichen Erfahrung als KREATIVER Körper, ALS SCHÖPFERKIND GOTTES in dieser Welt, der nun ein Teil eines Ganzen ist und mit jedem Mitmenschen untrennbar verbunden ist und NUR durch Erfahrung von AUSDRUCK und Kommunikation, BEGEGNUNG UND BEZIEHUNG lernen wir unser biologisch vorhandenes social engagement system wieder einsetzen und lebhaft begreifbar machen und nur dann entsteht auch der Wunsch nach einer gesunden Welt, nach einem gesunden Klima.
Erziehung zur Kreativität geschieht nicht in Schulen, wo man sich durch eine Pandemie kämpft mit irrsinnigen und auch gefahrvollen Anweisungen, Erziehung zu einem freigeistigen Denken, welches vielleicht auch mal hinterfragt und vielleicht geniale Ideen hat, andere Ideen als der Durchschnitt, welches vielleicht auch mal Themen erörtern möchte, die ungewöhnlich sind…Erziehung zum wahren schöpferischen Selbst geschieht NICHT in unserem SYSTEM, wo Bullemie – Lernen und Gehorsam sich wie ein waberndes Monster weiter aus längst vergangenen Zeiten als traumatisiertes Energie Material durch die Gehirne der Lehrer, der Direktoren, und dann der Schüler frisst,…und „ewig ruft das Murmeltier“ hervorruft, “eure“ Wirtschaftsinteressen, bzw. euer Glaube an einzelkämpferische leistungsorientierte Druck – und Stress-Power Gesellschaft: DAS IST ES, WAS SCHLIMMER IST ALS ALLES ANDERE, DAS ist es, was bestimmte Dinge, erst möglich macht und einen Kettenmechanismus auslöst und unserer Welt zum erkranken bringt.
Erziehung zum kreativen schöpferischen und genialen Selbst geschieht auf Augenhöhe und mit Kommunikation, die ehrlich und wahrhaftig ist und versteht, begreift, dass jeder Mensch seinen eigenen Rhythmus , seine eigenen Tempi und sein eigenes System zu lernen hat….“Ja, wo kämen wir da hin“….höre ich die „alten Stimmen“ schreien …ja schreit aus euren Gräbern ihr Sauger.-….verpisst euch!
Genau- wo kämen wir hin: wir kämen ENDLICH in eine andere Welt, in diese Welt, die uns Gott versprochen hat….“hahaha GOTT…wo ist denn der….den gibts doch nicht….“ – SCHNAUZE ihr dämlichen Widersacher. Du bist Gott – Ich bin Gott und wenn du das nicht begreifst, geh weiter wühlen in der ERDE. Ich achte mich als Schöpfendes Kind und achte jeden als schöpferischen Menschen und es blutet mir das Herz zu sehen, was hier geschieht, es schmerzt wie nichts, es raubt mir den Atem….nicht nur, dass mein persönliches Überleben….nein – unwichtig….viel schlimmer ist, dass DIE WELT DRAUF GEHT OHNE DEN GRÖSSTEN SCHATZ OHNE UNSERE FÄHIGKEIT ZUR KREATIVITÄT, DIE selbstverständlich nicht zerstört werden kann – dessen bin ich überzeugt, aber deren Beachtung und Wertschätzung, genau in solchen Zeiten wie diesen, sich als mehr als schäbigst erweist und genau das zeigt, was die Kunst seit tausenden Jahren schon zu verhindern weiß, allein durch ihre Existenz: die Missachtung der schöpferischen Kräfte und derer, die diese ausüben, ist der größte Fehler, den die machtvollen Entscheider-Innen einer Pandemie-Lage zumuten. Richtig – nicht die Pandemie mutet sich uns zu, sie ist Naturgewalt und zu fürchten wie nichts vorher -….wahrscheinlich…., sondern wir muten uns der Lage zu bzw. das, wie wir handeln ist keinesfalls besiegend und siegreich sondern vermeidend und fürchtend, (ich spreche von denen, die die Regeln extra missachten und jenen, die glauben, Regeln und Lockdowns sei das Einzige, was hilfreich sein könnte. ES IST EINE MEDAILLE !!!). Die Ausrottung des wahrlich noch Wahrhaften: des Sich Begegnenden und Sich Gestaltenden des Kreativen unter uns Menschen in Form von Schliessung von Theatern und Ignorieren so vieler Kunstschaffenden, dieses Ausrotten und diese machtvolle Ignoranz ist die eigentliche „Pandemie“, es ist die Angst in persona, die eine ganze Welt zerstört, es ist die „EHRFÜRCHTIGE Angst vor Tod und Vergänglichkeit“, die hier geschürt und ins Unendliche vergrößert wird, nicht von Corona sondern vom Geist des Menschen, der einfach nicht kapieren will, dass ANGST nicht unser Welten-Antrieb ist sondern LIEBE und Mitgefühl und Vertrauen in höhere Gesetze. Unser aller Atem nun als lebensgefährlich hin zu stellen, hat nur den einen Sinn: Unseren Atem wahrzunehmen ! Und die Lunge als das grösste „Kontakt-Organ“ in unserem Körper als ein im Austausch sich befindendes Organ wahrzunehmen. Im Moment geht es darum dies zu schützen, damit möglichst die Ausbreitung des Virus, gedämmt werden kann, aber nirgendwo steht geschrieben, dass wir dies mit Panik Mache tun müssen oder mit Ausschliessen einiger Berufsgruppen, die scheinbar nicht wichtig (systemrelevant) sind. Gerade jetzt brauchen wir ein Zusammenschluss von Kreativen, wir brauchen noch mehr KREATIVITÄT um diese Notwendigkeiten einzuhalten und die Gesellschaft aufzufangen. Wir brauchen tägliche Fernseh-Sendungen, die der Gesellschaft Gemeinschaftlichkeit vermitteln statt Trennung und Spaltung. Was ist daran nur so schwer? Was ist nur los mit dieser ach so öden Politik? Wir brauchen Yoga und Malstunden und Stimm-Ausdrucks Unterricht für alle gestressten minds in dieser Welt, für die Politiker, die sich mal wieder erleben sollten und den Sinn am eigenen Leibe erfahren sollten….ja – lustige Vorstellung. Richtig !!! Wir brauchen möglichst viel absurden und lustvollen lustigen Kram, damit sich die Welt wieder neu zusammen setzen kann. Auch in einer Pandemie – gerade hier ist das möglich !!! Wir brauchen das Chaos um die eigentliche Ordnung wieder zu erkennen, wir brauchen Vertrauen in eine höhere Macht und nicht ständige Angstmacherei. WIR BRAUCHEN EINE NEUE WELT UND NICHT EIN PAAR HANSELN, DIE SO TUN ALS KÖNNTEN SIE DIE ALTE WELT IRGENDWIE GERADESO AUFRECHT ERHALTEN….
Entschuldigt liebe Hanselns, ich möchte nicht tauschen mit euch, aber bitte fragt mich um Rat statt mich auszuschalten, zeigt euch verbunden und nicht pseudo-machtvoll, nur weil ihr den Geldhahn dreht, wie ihr wollt, begebt euch auf Augenhöhe zu denen, die ihr als nicht relevant seht.
Warum nicht gerade jetzt alle Freischaffenden und Kreativen bitten, ihre Ideen spriessen zu lassen, statt sie kalt zu stellen ? Eine Atem- Schulung für alle im Fernsehen, nicht nur in Krankenhäuser für Corona Kranke. Es geht um Atem – Leben – Liebe und Stärke und um Zusammenhalt ! Gerade in Zeiten von Lockdowns !

und deshalb ist dieser Film, liebe Ulrike Pfeiffer, das wirklich BESTE WAS ICH IN ALL DEM, WAS IN LETZTER ZEIT GEZEIGT WURDE, ZU SEHEN BEKOMMEN HABE !!! ER ZEIGT WAS WIR WIRKLICH BRAUCHEN !

Sorry, dass ich hier so ausflippe heute morgen….aber dieser Film hat mich ordentlich aufgerüttelt und genau da getroffen, wo er treffen soll: Im HERZ und kein Organ ist so stark und wichtig wie das Herz ! Noch einmal ! DAS HERZ DER WELT WIRD NICHT MEHR LANGE SCHLAGEN, WENN IHR DIE BEDEUTUNG NICHT ERKENNT – mal abgesehen von all den Kunstschaffenden, die gerade einfach vergessen werden und ihrem eigenen Dilemma ausgesetzt werden: dem Dilemma Kreativer Mensch in dieser Welt zu sein, die regiert wird von Menschen, die jegliches Erleben verloren haben, die jegliche Schöpfungskraft mit Macht und Kontrolle verwechseln.

Es macht keinen Sinn darüber zu jammern, dass wir nicht richtig aufgefangen werden,
die Systemrelevanz Diskussion ist der grösste Witz des Jahrtausends. Sie zeigt, wie dümmlich die Welten-Intelligenz ist, oder derer, die denken, sie regierten die Welt. Stellt euch einfach vor, es gäbe noch eine Instanz über dieser Regierungseinheit, jene, die Ihre Schöpferkraft und göttliche Inspiration verloren oder ausgetauscht haben, sie KÖNNEN EINFACH NICHT FÜHLEN, dass eine Flug-Gesellschaft im Moment vielleicht nicht so wichtig ist, wie ein Einzelnes Individuum, welches bisher singend oder tanzend sich ausgedrückt hat, weil sie die Zusammenhänge nicht verstehen und weil sie selbst abgeschnitten sind von diesem Instrument, welches jedem Mensch zur Verfügung gestellt wurde. SIE sind die eigentlich Armen !

Stellt euch vor, es gäbe diese Instanz, die in aller Ruhe auf diesen menschlichen Irrsinn schaut und die genau weiß, dass nur dann sich etwas verändern kann, wenn es sich in all seiner absoluten Dummheit präsentiert hat…ich weiß, viele gehen drauf dabei, aber nur so kann sich zeigen, was falsch -grundsätzlich falsch- ist. Wir sind eben nur alle kleine Pünktchen in einem sich entwickelnden Kosmos, das Bewusstsein der Welt reinigt sich gerade…wir einzelnen sind nicht wichtig…ist leider so…..wir sind alle sterblich, aber das kollektive Ganze kann nicht und niemals ohne Schöpferwille, Schöpferinstinkt und Schöpfertat.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s